Die Füsse sind enormen Belastungen ausgesetzt. Sie bilden das Fundament des menschlichen Körpers, tragen das Körpergewicht, federn und dämpfen die Schritte und sie sind die Grundlage für ein physiologisches flüssiges Gangbild. Liegen Achsenveränderungen, Fehlstellungen, Überbelastungen oder Fussfehlformen vor, wirkt sich dies auf den ganzen Körper aus. Gelenke werden dabei nicht nur im Fuss, sondern auch im Knie, an der Hüfte, bis hin zur Halswirbelsäule, teilweise fehl- oder einseitig belastet. Orthopädische Schuheinlagen können ein gutes und dabei effektives Mittel sein, Fehlbelastungen zu korrigieren, oder zu vermeiden.

Nur ein gesunder Fuss ist leistungsfähig. Deshalb hat die Gesunderhaltung des Fusses oberste Priorität. Schon im Kleinkindalter werden dafür die Weichen gestellt. Dabei ist das Barfussgehen das A und O für die Fussgesunderhaltung. Barfussgehen im Sand, auf Wiesen oder weichen Waldböden trainiert die sensiblen Tastsensoren an den Fusssohlen. Das Gehen auf unebenen Flächen tut nicht nur den Füssen gut,  sondern schult Haltung und Koordination. Muskulären Defiziten, sowie Schmerzen an Gelenken und am Rücken kann vorgebeugt werden. Allerdings muss der komplexe Bewegungs- und Belastungsablauf häufig medizinisch unterstützt bzw. korrigiert werden, wenn Probleme auftreten oder die Füsse grossen sportlichen Belastungen ausgesetzt werden. Dies kann durch den Einsatz spezieller orthopädischer Schuhe oder individuell gefertigter Einlagen erfolgen und wenn nichts Anderes mehr möglich ist, auch durch einen operativen Eingriff.

Bei der orthopädischen Schuhzurichtung werden vorhandene Schuhe so verändert, dass es zu einer Verminderung oder Vermeidung gesundheitlicher Probleme führt, dabei die Statik des Fusses verbessert und Defizite ausgleicht. Beispielsweise kann durch die Schuhzurichtung das Abrollen erleichtert , Längenunterschiede der Beine ausgleichen, oder eine Achskorrektur- z.B. des Kniegelenks zur Entlastung überbeanspruchter Regionen und Kompartimente- erreicht werden.

Einlagen können dämpfen, korrigieren, entlasten und werden nach den entsprechenden Problemen, individuell ausgeführt. Es ist sinnvoll, vor der Anfertigung von Einlagen zunächst einen sachkundigen Arzt aufzusuchen, der dann die Einlagen entsprechend verordnet und das Problem und die Ausführungsart der Einlage festlegt.

Orthopädische Schuheinlagen und Schuhzurichtungen sind ein wichtiger Baustein in der Behandlung von diversen Problemen in der Orthopädie. Sie können teilweise Operationen hinauszögern oder sogar ganz vermeiden. Ebenfalls sind sie ein wichtiges Hilfsmittel nach diversen operativen Eingriffen. Einlagen können auch zur Vorbeugung von Problemen am Bewegungsapparat – bei sportlichen Belastungen wie z.B. Tennis, Golf, Laufsport, Fussball, Handball, Basketball , Skifahren , Wandern u.a. – sinnvoll eingesetzt werden und Fehl und Überbelastungen vermeiden..

Waldemar Komorek über orthopädische SchuheinlagenDr. W. Komorek,
Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie FMH
Sport- und Gelenkklinik ORTHOPOINT

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>